Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Eggenschwiler-Wiggli Rosemarie

Lehrerin, Künstlerin


Geburtsdatum:03.10.1932
Geburtsort:Liestal
Heimatort:Aedermannsdorf, Solothurn
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
2004
Gestaltung einer Broschüre über die Stiftung, mit Zeichnungen von Thomas Ruch und Textev von Peter Killer und Roesemarie Eggenschwiler
seit 2001
organisiert Ausstellungen, Vorträge, Lesungen
1993
zerstört ein Feuer das Eriswiler Wohnhaus; alle Werke, Skizzen, Entwürfe, die Bibliothek, Dokumente, etliche Manuskripte und Instrumente der beim Brand schwer verletzten Künstlerin gehen in Flammen auf; die für die Zeit nach Aufgabe der Lehrtätigkeit vorbereitete grosse Ausstellung kann nicht stattfinden
1964-92
von ganzheitlicher, weltweiter Schau geprägte Unterrichtstätigkeit (mit zwei Studienunterbrüchen), vor allem an Kleinklassen; künstlerische und pädagogische Interessen ergänzen und befruchten einander
im Verlauf der Lehrtätigkeit Entwicklung von Bewegungsspielen, choreografischen Sequenzen und Projekten sowie Arbeit an musikalischen und rhythmischen Experimenten und Improvisationen, teils mit selbstgebauten Instrumenten
Erarbeitung von eigenen Texten und Konzepten (teils mit den Schülern) für Aufführungen, Feiern, Ausstellungen
Aufbau einer umfangreichen Sammlung von Büchern, Schriften und Dokumenten zu verschiedenen Themenkreisen
1983
entsteht das Manuskript zu einer pädagogischen Schrift «Schule als Lebensschule»
1978
komponiert Gerhard Puttkamer ein Musikstück zu einer von Rosemarie Eggenschwiler geschaffenen Glasscheibe «Jubilatio»
befasst sich die Künstlerin mit einem choreographischen Projekt «Pyramiden-Turm»
1973
Niederlassung in Eriswil
1960-64
freischaffende Künstlerin, Studium der Musik und der Kunstgeschichte
1962
Heirat mit Franz Eggenschwiler
1959-61
Besuch der Malschule Max von Mühlenen, Bern
seit 1960
in Bern ansässig
1952-60
als Lehrerin tätig
1952
Lehrerpatent
seit 1933
Wohnsitz in Solothurn
 
Arbeitsgebiete

Angewandte Kunst, Collage, Malerei, Plastik/Objekt, Zeichnung
 
Einzel- und Doppelausstellungen
2002-03
Eriswil: Franz und Rosmarie Eggenschwiler-Wiggli Stiftung, «Bilder und Objekte»
2001-02
Eriswil: Franz und Rosemarie Eggenschwiler-Wiggli Stiftung, «Bilder, Graphik, Objekte»
1974
Grenchen: Galerie Toni Brechbühl
 
Gruppenausstellungen
2011
Hersiwil: Galerie NäijereHuus, «In malerischer Runde...»
1961
Luzern: Schweizerische Ausstellung der GSMBA
 
Veröffentlichungen über den Künstler/die Künstlerin
1974
Faltblatt zur Ausstellung der Galerie Toni Brechbühl, Grenchen, Text: Urs Peter Müller
 
Galerieverbindung

keine
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen