Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Hürzeler Luzia

Rue Dentand 4
1202

Tel. 022 731 76 36
l.hurzeler@bluewin.ch
Sikart-Link


Geburtsdatum:13.02.1976
Geburtsort:Solothurn
Heimatort:Langendorf, Gretzenbach
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
2010-12
Atelier à l'Usine, Fonds d'art cotemporain (Fmac), Ville de Genève
seit 2010
Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin, Hochschule der Künste Bern
2007-09
Atelierstipendium, Istituto Svizzero di Roma/Italien
2008
Lecture, Cornell University, Rom/Italien
2004-07
Assistente HES, Haute Ecole d'Art & Design, Genève
2002-04
Slade School of Fine Art, University College London (MA Fine Art Media)
1998-2002
Ecole Supérieure des Beaux-Arts, Genève, (Diplom)
2001
Chelsea College of Art & Design, London
1993-98
Lehrerseminar in Solothurn
 
Arbeitsgebiete

Foto/Film/Video, Plastik/Objekt
 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
2010-12
Atelier à l'Usine, Fonds d'art cotemporain (Fmac), Ville de Genève
2007-09
Atelierstipendium, Istituto Svizzero di Roma/Italien
2007-08
Anerkennungsbeitrag, Bundesamt für Kultur, Bern
2007-08
Anerkennungsbeitrag, Bundesamt für Kultur
2008
Projektbeitrag, Lotteriefonds des Kantons Solothurn
2007
Projektbeitrag, Migros-Kulturprozent, Zürich
2006
Werkjahrbeitrag des Kantons Solothurn
2005
Anerkennungspreis der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten, Solothurn
2003
Slade Project Award, London/Grossbritannien
2002
Kulturfonds, Bundesamt für Kultur, Schweiz
2001
Prize-of-Honour (erster Preis) der AIAS (Associations of International Art Schools), London/Grossbritannien
AIAS (Associations of International Art Schools)
 
Werke in öffentlichem Besitz und/oder öffentlich zugänglich

Bern: Kunstmuseum, Stiftung Kunst Heute
Biel: Kunstsammlung der Stadt
Genève: Fonds cantonal d'art contemporain
Solothurn: Kunstmuseum, Sammlung
Kanton Solothurn
 
Einzel- und Doppelausstellungen
2015
Basel: Galerie Gisèle Linder, «So wie ich mich kenne», mit Carmen Perrin
2014
Basel: Galerie Gisèle Linder, «How to sleep among wolves» mit Andrea Wolfensberger
Grenchen: Kunsthaus Grenchen, «Zwischen mir und dem Anderen», mit Esther Ernst
2010
Solothurn: Kunstmuseum, «Aus dem Auge»
2009
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Paintings and video», mit Elizabeth Cooper
2006
Thun: Projektraum für zeitgenössische Kunst, «Genève - Evaporation»
Schlieren: Kunstkammer AZB, «Perturbations», Videoinstallation
Genève: Milkshake Agency, «Derrière le rideau», Videoinstallation
Biel: Galerie Quellgasse 3
2005
Porrentruy: Les Halles, «Sous un autre oeil»
2004
Genève: Salle Crosnier, Palais de l'Athénée, Katalog
2002
Genève: Librairie Archigraphy, «Popcorn»
 
Gruppenausstellungen
2015
Zug: Tom Bola, «YOLO»
2010-11
Genève: Galerie Analix Forever, «Carte blanche»
2011
Zürich: K3 – Project Space
Bern: Stadtgalerie, «GENUG IST NICHT GENUG»
2011
Le Noirmont (JU): La Nef, Ancienne église, «Chair(e) Fiction»
Bern: Stadtgalerie, «GENUG IST GENUG»
2010
Genève: Bourses, (Fonds Bertoud, Lissignol-Chevalier et Galland), Centre d’Art Contemporain
wo?: Studio Tommaseo, «L’unico / The Only One»
Trieste/Italien: Contemporanea
Basel: ART|41| (Galerie Gisèle Linder)
Dion BL: Espace 72, «The E-W project»
Bern: Wankdorf Center, «fame_fame»
2009
Genève: Villa Bernasconi, «Art & Son»
Altmonte/Italien: Festival Euromediterraneo, «Due video, un progetto e un palloncino»
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Project 25»
Roma/Italien: Accademia di Romania, «Spazi Aperti»
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Ma couleure préférée» (25 years)
Roma/Italien: Accademia delle Accademie, «Road to Contemporary Art, Tempio di Adriano»
2008-09
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Miniaturisation»
2008
Rom/Italien: Istituto Svizzero, «The Swiss Way»
Lausanne: Musée cantonal des Beaux-Arts, «Commes des bêtes, Ours, chat, cochon & Cie», Nürnberg/Deutschland: Zentrale Ausstellungshalle, «Tier + Mensch»
Rom/Italien: Accademia di Romania, «Spazi Aperti», Katalog
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Summertime»
Neuchâtel: Centre d'art, «SummerLab - GlocalBang»
Rom/Italien: American Academy, «Welcome»
Bern: PROGR, «In Progress», Weihnachtsausstellung
Darmstadt/Deutschland: Wacker Galerie, «LOOX 22. SHORTCUTS»
Civitella d'Agliano/Italien: Festival di cultura contemporanea, «Incroci: Spazio-Uomoi-Tempo»
2007
Altdorf: Haus für Kunst Uri, «TIERISCH: Wenn der Mensch auf 'den Hund' kommt»
Basel: Messezentrum Halle 3, «Swiss Art Awards»
Biel: Centre Pasquart, «SELECTED BY», Ankäufe der Kunstsammlung der Stadt Biel
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Atypisch Welsch»
Krakau/Polen: Contemporary Art Gallery
Genève: Galerie Analix Forever, «La nuit des 1001 vidéos»
Brescia/Italien: Citric Gallery, «Analix Forever presents»
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Summertime»
Rom/Italien: Istituto Svizzero di Roma, «Terraeincognitae». 10 artisti contemporanei occupano Villa Maraini
Shanghai/China: «SHContemporary 07, Fei Contemporary Art Center»
Porrentruy: Espace d'art contemporain, «Regards sur les multiples produits de 2002 à 2007 dans le cadre des éditions»
Kassel/Deutschland: «24. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest»
2006
Biel: Stiftung Sammlung Robert, Museum Neuhaus, «Pigeon vole!»
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Summertime»
Vézelay/Frankreich: La Goulotte, Fondation Zervos, «La Visite»
Basel: Banque BNP (Galerie Gisèle Linder)
London/Grossbritannien: Ada Street Gallery, «The Emma Hart Biennale»
2005
Olten: Kunstmuseum, Schnittstelle, Aus der Sammlung von Erwin Oberwiler
Basel: Galerie Gisèle Linder
2004
Cardiff (Wales)/Grossbritannien: Experimentica 04, Chapter
New York/USA: Hunter College/Times Square Gallery, The International Exchange Exhibition
London/Grossbritannien: Slade School of Fine Art, MA Degree Show
2003
London/Grossbritannien: Slade School of Fine Art, «Interim Show»
2002
Lyon/Frankreich: Musée de l'art contemporain, «Festival de l'art en vidéo»
Basel: Messezentrum, Kiefer-Hablitzel Stipendium
2001
Genève: Salle Crosnier-Palais de l'Athenée, Artiste invitée du collectif AIRBAG, lauréat du IX Concours Adolphe Neuman
2000
Genève: MIRE art contemporain, «Ailleurs»
Lyon/Frankreich: Musée de l'art contemporain, Festival de l'art en vidéo

mehrmals beteiligt an Jahresausstellungen der Solothurner Künstlerinnen und Künstler
 
Aktionen/Installationen
2009
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Art/40/Basel 10.-14.6.2009», Opening, Video von L\'H\'
 
Veröffentlichungen über den Künstler/die Künstlerin
2014
«Zwischen mir und dem Anderen – Luzia Hürzeler». [Ausstellung], Kunsthaus Grenchen, 16. März bis 18. Mai. [Zusammen mit: <Zwischen mir und dem Anderen - Luzia Hürzeler] (Kunsthaus Grenchen, Grenchen)
Eva Inversini: «Luzia Hürzeler – Der Stoff der Träume», in: «Zwischen mir und dem Anderen – Luzia Hürzeler». [Ausstellung], Kunsthaus Grenchen, 16. März bis 18. Mai. [Zusammen mit: <Zwischen mir und dem Anderen - Luzia Hürzeler] (Kunsthaus Grenchen, Grenchen)
Alice Henkes: «Mit den Wölfen träumen – zur Mensch-Tier-Beziehung in den Arbeiten von Luzia Hürzeler», in: «Zwischen mir und dem Anderen – Luzia Hürzeler». [Ausstellung], Kunsthaus Grenchen, 16. März bis 18. Mai. [Zusammen mit: <Zwischen mir und dem Anderen – Esther Ernst] (Kunsthaus Grenchen, Grenchen)
2013
gly Fabian Gressly]: «Wasser oder Luft». Luzia Hürzeler hat an der Jahresausstellung mit <Die Forelle» einen Preis gewonnen. Im Interview erzählt sie von ihrer Arbeit, in: «Kulturzeiger»,. 1,13
2010
Konrad Tobler: «Luzia Hürzeler, Aus dem Auge», in: Kunstbulletin, 5/2010.
Annette Hoffmann: «Vom Öffnen und Schliessen der Kamerablende. Repräsentation des Sichtbaren: Videoarbeiten von Luzia Hürzeler im Kunstmuseum Solothurn», in: artline.org, Kunstmagazin, 20. April
Marguerite Menz: «Statuen auf Zeit», in: NZZ, 10. April
Sabine Altdorfer: «Warten, Flüchten, Platzen. Das Kunstmuseum Solothurn präsentiert die Videokünstlerin Luzia Hürzeler. Ein spannendes Werk voller existentieller Sinnbilder.», in: MZ, 6. März
Sabine Altdorfer: «Warten, flüchten, platzen». Das Kunstmuseum Solothurn präsentiert die Videokünstlerin Luzia Hürzeler. Ein spannenndes Werk voller existenzieller Sinnbilder, in: «Solothurner Zeitung», 5. März
Christoph Vögele: «Zeit-Skulpturen. Zum Schaffen von Luzia Hürzeler und der Ausstellung im Kunstmuseum Solothurn», in: Luzia Hürzeler, Ausstellungskatalog Kunstmuseum Solothurn, 2010
Ludwig Seyfarth: «Irgendwann passiert immer etwas. Tableau Vivant, Körper und Kommunikation im Werk von Luzia Hürzeler», in: Luzia Hürzeler, Ausstellungskatalog Kunstmuseum Solothurn, 2010
2008
Annelise Zwez: «Ist die Kunstszene <abgeflacht>». Im Dezember steht die Kunst in der Schweiz in vielen Regionen im Zeichen der Weihnachtsausstellungen. Solothurn eröffnete am vergangenen Wochenende den Reigen, in: «Bieler Tagblatt», 27. November
Fränzi Rütti-Saner: «Es gibt viele neue Namen zu entdecken». Jahresausstellung. Im Kunstmuseum Solothurn öffnet heute die 24. Kantonale Jahresausstellung, in: «Solothurner Zeitung», in: «Oltner Tagblatt», 22. November
Magali Moulinier: «Le chat», in: Comme des bêtes. Ours, chat, cochon & Cie, Ausstellungskatalog Musée cantonal des Beaux-Arts Lausanne, 2008
2007
Karen N. Gerig: «Pusteblüten und Duschgeräusche. Sechs Künstler zeigen in der Galerie Linder wunderbare Kunst von ennet dem Röstigraben», Basler Zeitung, 15. Februar
2006
Fabian Gressly: «Reichliche Kunstauswahl 2006». Kantonale Jahresausstellung, in: «Solothurner Tagblatt», 25. November
Fränzi Rütti-Saner: «Jung, hoffnungsvoll und talentiert». Werkjahrbeiträge. Im Garten des Schlosses Waldegg gabs Anerkennung für sieben Künstler, in: «Solothurner Zeitung», 26. Juni
ST: «Der Kantons fördert: von der Tänzerin bis zum Fotografen». [Werkjahrbeiträge], in: «Solothurner Tagblatt», 26. Juni
sda/pbl: «Sieben Werkjahrbeiträge für 2006». Kuratorium. Der Kanton Solothurn unterstützt sieben Kunstschaffende mit Werkjahrbeiträgen ..., in: «Solothurner Zeitung», 15. Februar
Marguerite Menz: «Luzia Hürzeler», Kunstbulletin, 9/2006
Claude-Hubert Tatot: «Blast/Selbstporträt für die Katz», Katalog der Bieler Fototage 2006
Christian Besson: in: La visite, Ausstellungskatalog Fondation Zervos, La Goulotte, Vézelay 2006
2005
ST: «Preise für zwei Frauen». Kulturstiftung. [Förderpreis der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten an Luzia Hürzeler und Nancy Wälti], in: «Solothurner Tagblatt», 30. November
Fränzi Rütti-Saner: «Ueberraschende Sichtweisen auf Alltagssituationen». Videokunst. Die Langendörferin Luzia Hürzeler zeigt ihre Videoinstallationen in Les Halles in Porrentruy ..., in: «Solothurner Zeitung», 14. Oktober
Yves-André Donzé: «L’artiste vidéaste joue avec la matérialité de l’image, lui donnant vie et légèrté», in: Le Quotidien Jurassien, 22. Oktober
Tadeus Pfeiffer: «Ausgepresste Zitrone, Gisèle Linder zeigt Malerei von Michael Rouillard und Peter Willen sowie eine Videoinstallation von Luzia Hürzeler», Basler Zeitung, 17. März
2004
Mark Godfrey: Luzia Hürzeler (Les Cahiers de la Classe des Beaux-Arts, N° 154), Ausstellungskatalog Salle Crosnier, Palais de l’Athénée, Société des Beaux-Arts de Genève
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen