»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung gewährt im Auftrag des Regierungsrates

Antonia Scharl

Schauspielerin

einen Atelieraufenthalt Paris 2022.

 

Antonia Scharl wurde 1994 in Deutschland geboren und ist seit 2019 Wahl-Solothurnerin. Bereits während ihres Schauspielstudiums an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin wurde sie ausgezeichnet und erhielt beim Schauspielschultreffen 2018 in Graz den Max-Reinhardt-Preis. Antonia Scharl ist durch ihre Erfolge in Rollen am Theater Orchester Biel Solothurn eine beliebte junge Schauspielerin geworden. Sie hat in wunderbaren Frauenrollen wie Solveig in «Peer Gynt», Ismene in «Antigone» und als Shakespeares Julia das Solothurner Publikum begeistert.

Antonia Scharl ist eine vielseitige und kreative Künstlerin. Auffallend und bestechend ist ihr lebendiges Reflektieren über die schauspielerische Existenz. Sie berührt damit die tiefen Fragen, die dem Theater innewohnen – das Wesen von Zeit und Vergänglichkeit etwa oder den gemeinsamen Erlebnisraum, in welchen Schauspielerinnen und Zuschauer allabendlich eintauchen können.
Eine solche junge Künstlerin strebt nach einer Lebenssituation und einem Kreationsraum, die der Alltag und Betrieb im Theater nicht ermöglichen. Antonia Scharl sucht einen solchen Raum. Denn sie ist nicht nur Theatermensch, sie profiliert sich ebenso als begabte und originelle Malerin, ein Talent, das sie gleichzeitig weiter entwickeln möchte.

 

Antonia Scharl
Schauspielerin

Geboren am 1. August 1994 in Seeheim-Jugenheim, Deutschland, wohnhaft in Solothurn
Staatsbürgerin von Deutschland

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail