»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Simone Etter

Kunstschaffende

einen Förderpreis für Bildende Kunst 2021 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Simone Etter, 1982 in Solothurn geboren, hat ihre Ausbildung mit dem Bachelor of Fine Arts an der Hochschule der Künste in Bern und mit dem Bachelor sowie dem Master of Arts in Vermittlung von Kunst und Design an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel abgeschlossen. Von 2011 bis 2016 war sie künstlerisch-wissenschaftliche Assistentin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst der FHNW in Basel, 2019 und 2020 betrieb sie künstlerische Forschung am Institut «Praktiken und Theorien der Kunst» an der Hochschule der Künste Bern.

Simone Etter arbeitet als selbständige Künstlerin, aber auch als künstlerisch-wissenschaftliche Expertin, als Organisatorin und Kuratorin. Seit 2012 ist sie mit einer kollaborativen künstlerischen Arbeitsmethode unter dem Namen «künstlerinnenkollektiv marsie» tätig. 2020 eröffnete sie «Das Marsie – Raum für kollektive Kunst» in Zürich. Die Künstlerin spaziert, dokumentiert, interveniert und kontextualisiert. Sie untersucht gezielt, nahezu systematisch wissenschaftlich, wie sich ihr Gehen auf den Umgang mit Machtstrukturen, Normen und Verhalten auswirkt. Mit performativ-künstlerischen Interventionen, so ihre These, liessen sich diese neu verhandeln und transformieren. In dieser Beziehung von Aktion und Reaktion entsteht ein Bewusstsein für ein Mitgestalten der Alltagsstruktur, der Gegenwart, und ein Bestreben, das Bestehende oder Kommende in Frage zu stellen. 

 

Simone Etter
Kunstschaffende

Geboren am 20. Juni 1982 in Solothurn, wohnhaft in Solothurn
Bürgerort: Meikirch

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail