»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Céline Bessire und Matthias Winter

Architekten

einen Förderpreis für Architektur 2020 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Céline Bessire wurde 1987 in Solothurn geboren, Matthias Winter 1986 in Baden. Beide studierten an der ETH Architektur, Céline Bessire auch an der TU Delft. Seit 2016 arbeiten sie an gemeinsamen Projekten, seit 2019 in ihrem Architekturbüro in Feldbrunnen.

Im Rahmen der 2017 von Céline Bessire und Matthias Winter gemeinsam mit Didier Balissat gegründeten Architekturzeitschrift «Delphi» setzen sich die beiden Kulturschaffenden mit dem Erbe der «Solothurner Schule» um Fritz Haller auseinander. Ihr besonderes Augenmerk gilt insbesondere der Zukunftsfähigkeit des Gedankenguts jener Architekturbewegung aus den 1950er- bis 1970er-Jahren. Mit ihrem «Beitrag zur Zukunftsbewältigung» wollen sie nun an ihre Erkenntnisse aus der Untersuchung über die «Solothurner Schule» anknüpfen und sie mit den heutigen Fragestellungen rund um gesellschaftliches Zusammenleben, Nachhaltigkeit, Suffizienz und Resilienz zusammenführen. Ein Förderpreis ermöglicht den beiden, ihre Forschung zu vertiefen. In öffentlich einsehbaren Sammelmappen wird historisches Plan- und Bildmaterial einer fotografischen Dokumentation des heutigen Zustands der Bauten und deren Bewohnung mit den daraus resultierten Adaptionen und Anpassungen gegenübergestellt...

Die Fachkommission Bildende Kunst und Architektur beurteilt dieses Projekt als sehr interessant und begrüsst den daraus erhofften Impuls für Architektur und Gesellschaft.

 

Céline Bessire
Architektin
 

Geboren am 31. Mai 1987 in Solothurn, wohnhaft in Feldbrunnen
Heimatort: Péry

Matthias Winter
Architekt
 

Geboren am 7. März 1986 in Baden, wohnhaft in Feldbrunnen
Heimatort: Kaiserstuhl

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail