»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Stefanie Steinmann

Kulturvermittlerin

einen Förderpreis 2020 für Kulturvermittlung in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Stefanie Steinmann wurde am 5. August 1984 in Olten geboren und ist in Solothurn aufgewachsen. Sie lebt heute in Basel. Nach der Matur an der Kantonsschule Solothurn folgten Studien in Kunstgeschichte an der Universität Bern und der Freien Universität Berlin, die sie 2015 mit dem Master abschloss. Schon nach der Matur arbeitete die Solothurnerin als Mitarbeiterin in verschiedensten Kulturinstitutionen in der Schweiz und in Deutschland, in den letzten zwei Jahren auch im Kunstmuseum Olten. Dort hat sie den Nachlass des Lostorfer Holz- und Linolschneiders Meinrad Peier bearbeitet und eine Ausstellung dazu konzipiert.

In Olten organisiert Stefanie Steinmann zusammen mit zwei Kunstschaffenden das Ausstellungsformat «KUNST @ MOKKA RUBIN» im gleichnamigen Kulturlokal. Seit sechs Jahren engagiert sie sich für das Künstlerhaus S11 in Solothurn und will dort ein Vermittlungsangebot für Kinder und Jugendliche entwickeln, um diese für zeitgenössische regionale Kunst zu sensibilisieren.

 

 
Stefanie Steinmann
Kulturvermittlerin

Geboren am 5. August 1984, wohnhaft in Basel
Heimatort: Basel

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail