»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Dustin Kenel

Theater- und Tanzschaffender

einen Förderpreis für Tanz 2022 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Dustin Kenel wurde 1997 geboren und hat seine Jugend und Schulzeit in Solothurn verbracht. Nach dem Bachelor in Kunst und Vermittlung an der Hochschule für Kunst und Design Luzern widmet er sich seinen Soloperformances und hat im Rahmen seines Studienabschlusses das Tanz- und Theaterkollektiv «noDIN» gegründet, das im Mai im Luzerner Südpol seine Performance «I am many, I contains multitudes» uraufgeführt hat.

Was Dustin Kenel und sein Kunstschaffen charakterisiert, lässt sich am besten mit seinen eigenen Worten beschreiben: «Ich beschäftige mich mit feministischen Themen, spezifisch mit meiner Verantwortung als Person mit männlichen Privilegien. Deshalb interessieren mich Machtdynamiken, wie diese reproduziert werden und was für Rollen sie generieren.» Diese Recherche fliesst in Performances ein, die seine persönliche Involvierung in diese Prozesse zu erforschen suchen. Er schreibt Texte, schlüpft in Kostüme, erzielt dadurch die Verfremdung genormter Rollenbilder und dies im Theater und Kunstkontext – zum Beispiel mit der Performance «uniforma».

 

Dustin Kenel
Theater- und Tanzschaffender

Geboren am 20. Mai 1997 in Niederbipp, wohnhaft in Bern
Heimatort: Arth

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail