»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Mattania Bösiger

Maler

einen Förderpreis für Bildende Kunst 2022 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Mattania Bösiger, 1991 in Solothurn geboren, studierte nach einer Lehre als Hochbauzeichner und nach dem gestalterischen Vorkurs an der Schule für Gestaltung Bern in Biel Freie Kunst an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel. Er gründete 2015 das Kollektiv «Macherei» und arbeitet seither als freier Künstler und Szenograf. 2020lebte und arbeitete er im Rahmen eines Atelierstipendiums des Kantons Solothurn in Paris.

«Versuch sich Überblick zu verschaffen» ist der Titel eines Bildes von Mattania Bösiger aus dem Jahr 2020. Es zeigt das Abbild eines Objekts in einem durch Linien angedeuteten Raum, der seinerseits in einem Raum verortet ist, in den mit langen Schatten ein Schlaglicht fällt. Verschiedene Objekte und Motive begleiten das Szenario, darunter ein kleines Haus auf einem Sockel, ebenfalls Schatten werfend, und vertikale Striche, wie sie zum Abhaken vergangener Tage gemacht werden. Das Bild scheint wie eine Versuchsanordnung, bei der Mattania Bösiger die Themen Raum und Raumverständnis, Realität, Zeit und Handlungen miteinander in Beziehung setzt. Es sind diese Themen und die Ausweitung des Raumbegriffs ins Digitale, die ihn zurzeit interessieren. Seit seinem Atelieraufenthalt in Paris haben seine Arbeiten an Prägnanz und Kraft gewonnen und der Künstler hat zu einer eigenen Bildsprache gefunden.

Der Förderpreis soll Mattania Bösiger ermöglichen, die Energie in seinem Schaffen zu nutzen und sich auf seine Weiterentwicklung zu konzentrieren. Mit anderen Worten: sich weiter Überblick zu verschaffen.

 

Mattania Bösiger
Maler

Geboren am 13. Juli 1991 in Solothurn, wohnhaft in Basel
Heimatort: Heimenhausen

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail